Medienmitteilung, Moosseedorf, 2. August 2016

Lehrlingswettbewerb «gusto17»
Kochlernende aufgepasst!

«gusto», der einzige nationale Lehrlingskochwettbewerb der Schweiz, startet in eine neue Runde. Dieser wird jeweils von Prodega/Growa/Transgourmet unter dem Patronat des Schweizer Kochverbandes organisiert. Interessante und spannende Preise warten auf die Sieger. «gusto» bringt aber auch viele nützliche Kontakte wie jede Menge persönliche und berufliche Erfahrungen mit sich.

Shanghai, Barcelona, Lausanne – «gusto17» verspricht den Gewinnern attraktive Destinationen. Kochlernende aus der Schweiz, die sich im 2. oder 3. Lehrjahr befinden und Jahrgang 1995 haben oder jünger sind, können diese Chance jetzt nutzen und sich anmelden. Eine Arbeit zur gestellten Wettbewerbsaufgabe kann bis spätestens 2. Dezember 2016 eingereicht werden.

Wettbewerbsaufgabe
Die Wettbewerbsaufgabe besteht zum ersten aus einer schriftlichen Arbeit. Sollte diese durch die Wettbewerbskommission des Schweizer Kochverbandes als eine der neun Besten beurteilt wer-den, folgt der zweite Teil: das Finalkochen vom 30. März 2017 in der Berufsfachschule BBBaden. Das Finalkochen wird auch im 2017 erneut via Livestream auf Youtube übertragen werden. Die grosse Gala folgt am Abend nach dem Finalkochen, am 31. März im Hotel Seedamm Plaza, Pfäffikon/SZ. Die Teilnehmenden müssen zwei Tellergerichte bestehend aus einer Vorspeise und einem Hauptgang zum Motto «restlos originell» kreieren. Die Idee zur Aufgabenstellung besteht darin, die Produkte als Ganzes zu verwenden und möglichst ohne Reste respektive Rüstabschnitte zu arbeiten.

«restlos originell»

Vorspeise
Die Vorspeise besteht aus maximal zwei Hauptkomponenten. Kreation einer kalten und einer warmen Komponente bestehend aus hellem Mastgeflügel (ganzes Poulet 900g), zwei ganzen Schweizer Bio Eiern, 150 g Broccoli ganz, 150 g Gemüse nach Wahl (Bruttogewicht).

Hauptgericht
Der Hauptgang besteht aus maximal drei Hauptkomponenten und muss mit zwei Garmethoden oder Kochtechniken hergestellt werden. Verwendung von Schweizer Schweinefleisch kombiniert mit Altbackbrot (auch Schlachtnebenprodukte können verwendet werden). Dazu werden Stärkebeilagen aus Kartoffeln und zwei passende Bio-Gemüse serviert.

Mitmachen und gewinnen
Das Hauptziel von «gusto» ist, die Schweizer Kochjugend nachhaltig zu fördern. Dementsprechend gibt es auch immer Preise zu gewinnen, von denen Kochlernende in ihrer Ausbildung profitieren. So wartet auf den Sieger oder die Siegerin von «gusto17» ein zweiwöchiger Aufenthalt in Shanghai mit Kücheneinblick im Grand Hyatt Shanghai, ein Kochkurs bei einer einheimischen Familie, eine Sightseeing Tour durch die verschiedenen Stadtquartiere und ein Rooftop-Bar-Apéro, wie natürlich auch viel Zeit, um diese Weltmetropole selbst zu erkunden. Wer auf dem 2. Platz landet, reist für eine Woche nach Barcelona. Die attraktive Stadt am Meer bietet eine bunte und spektakuläre Architektur.

Kulturelle Spuren von Antoni Gaudi oder Pablo Picasso dürfen entdeckt werden. Die Highlights sind ein Kücheneinblick im besten Restaurant Kataloniens, dem ABaC Restaurant Hotel bei Jordi Cruz (2 Michelin-Sterne), eine Tapas-Tour mit einem Besuch der Tapas-Bar von Ferran Adrià aus dem legendären El Bulli Restaurant sowie eine nächtliche Sightseeingtour mit dem Gourmetbus von Carles Gaig, (1 Michelin-Stern) mit einem Dreigang-Menu im Stil von «Fusion Avantgarde und einfacher Markt-Küche». Wer sich auf den 3. Platz kocht, verbringt eine Woche in Lausanne. Die zweitgrösste Stadt am Genfersee bietet Charme und Stil. Kücheneinblicke im weltbesten Restaurant de l’Hôtel de Ville in Crissier und bei Edgar Bovier im Lausanne Palace & Spa (18 Gault-Millau Punkte) sowie ein exklusiver Besuch der bekannten Chocolaterie Durig mit Workshop, stehen in der mittelalterlichen Stadt auf dem Programm. Zudem erhalten alle Kochlernenden bei erfüllter Aufgabenstellung ein Messer der Edelschmiede Kai sowie die Menurückerstattung in Form von Prodega/Growa-Einkaufsgutscheinen im Wert von CHF 100.–.

Der junge Kochwettbewerb mit Tradition
«gusto17» ist bereits die 13. Ausgabe dieses Kochwettbewerbes, der sich spezifisch an den
Kochnachwuchs richtet. Der einzige nationale Lehrlingskochwettbewerb der Schweiz wird von Prodega/Growa/Transgourmet, dem grössten Abhol- und Belieferungsgrosshändler der Schweiz, unter dem Patronat des Schweizer Kochverbandes organisiert. Mit diesem jährlichen Wettbewerb engagiert sich Prodega/Growa/Transgourmet für eine nachhaltige Berufsbildung in der Gastro-nomie und begleitet junge Kochtalente auf ihrem Weg zum Erfolg.

Nachhaltiger Erfolg
Der Lehrlingskochwettbewerb hat sich inzwischen zum idealen und bewährten Sprungbrett für junge Kochtalente entwickelt. Beispielsweise war «gusto» für viele spätere Mitglieder des Junioren-Kochnationalteams der erste Schritt in Sachen Kochwettbewerbe. Denn bei «gusto» erhalten die Lernenden die Möglichkeit, ihr Können einer grossen Öffentlichkeit zu präsentieren, auf sich aufmerksam zu machen und gleichzeitig wichtige Erfahrungen zu sammeln. So schafften es bereits 24 «gusto»-Finalisten aus den vergangenen zwölf Ausgaben in die Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft. Darunter befinden sich die Finalistin Michaela Frank, die 2. Platzierte Sara Gruosso sowie der Sieger Lukas Kaufmann, alle «gusto15». Manuela Dörig erreichte bei «gusto13» den 3. Platz und gewann eine Reise ins Tessin, welche ihr die Türen für eine Festanstellung im Gourmetrestaurant Tentazioni in Cavigliano öffnete. Elisabeth Albrecht, Siegerin «gusto 12», gehört heute zum festen Küchenteam im Restaurant Ikarus, Hangar 7, welches mit seinem Gastkoch-Konzept am Flughafen Salzburg auf sich aufmerksam macht.

Partnerschaftliche Unterstützung
Die Durchführung von «gusto» ist dank der grosszügigen Unterstützung vieler Sponsoren aus Industrie und Handel möglich. Neben Bell, Emmi, Kadi, Mercedes-Benz und Unilever Food Solutions, die sich als Leading Partner engagieren, steuern weitere Sponsoren namhafte Unterstützung zur Durchführung dieses Anlasses bei.