Noah Rechsteiner

Hotel Widder, Zürich
2. Lehrjahr

Kochen sei nicht nur ein Beruf: «Es ist meine Berufung, die ich gefunden habe.» Diese Worte stammen von Noah Rechsteiner. Geschnuppert hat er im Hotel Widder in Zürich während des Sechseläutens: «Ich bewunderte die grosse Küche. Jeder der zahlreichen Köche wusste ganz genau, was er zu tun hatte.» Noah wollte einst einen Beruf mit Tieren lernen, und hat vielleicht deshalb einen grossen Respekt vor dem Produkt. In seiner Küche erhält jedes Produkt eine Chance, um durch seinen Geschmack zu überzeugen. In seinem «gusto17»-Menü arbeitet er beispielsweise mit Torf. Den «gusto17»-Final möchte Noah nutzen, um Kontakte in die Branche herzustellen und als Sprungbrett für seine Zukunft. Als Koch will er nach der Lehre die Welt bereisen, jeden Tag etwas Neues lernen und allenfalls selbständig werden.

Text: Marco Moser, Gastro Journal

Noah’s Menu:

Vorspeise

Roulade vom Schweizer Poulet im Zucchinimantel
kaltes Brokkoli-Minzepüree
Eigelbcrème in der flambierten Silberzwiebel
Himbeer-Kardamongelée und Bierjus

Hauptgang

Gepoppter Schweinebauch mit bitterer Schokoladenjus
Torfpüree, geräuchter Schwarzwurzel, Haselnuss-Honigcracker