Léo Turin

Restaurant Du Théâtre, Monthey
3. Lehrjahr

Als Koch werde ihm nie langweilig: «Man bleibt sehr aktiv, und die Möglichkeiten sind riesig», sieht Léo die Vorteile des Kochberufs. Seine Lehre macht Léo im Café du Théâtre in Monthey im Wallis. Auf den Kochberuf kam er in einem Zwischenjahr, das er im thurgauischen Mammern am Untersee in einem Restaurant absolvierte. Dort lernte er nicht nur Deutsch, sondern kam auch auf den Geschmack. Und diesen möchte er nun bei allen Produkten herauskitzeln. Auf dem Posten des Entremetiers sei dies am besten möglich, allein die reichhaltige Auswahl an frischen Lebensmitteln setze viel Lebhaftigkeit und Organisation voraus. Das möchte er auch beim «gusto17»-Final beweisen: «Wenn ich etwas unternehme, dann verfolge ich mein Ziel bis zum Schluss.» Der «gusto17» biete zudem die Möglichkeit, sich selbst zu übertreffen.

Text: Marco Moser, Gastro Journal

Léo’s Menu:

Vorspeise

Bio-Suisse Pouletbrust mit Timbale von Makkaroni und Morcheln
Brokkoli-Emulsion
Schachbrett mit Geflügelschenkel und Mimosa

Hauptgang

Schweinsfilet mit Rohschinken und Altbackbrot
Braisierte Schweinsbacke
Kartoffelespuma, Zwiebeln und Spargeln