Shandru Vengadasalam, 19

2. Lehrjahr, Luzerner Kantonsspital

Shandru Vengadasalam liebt genaues Arbeiten. Gardemanger und Pâtissier sind dann auch seine Lieblingsposten. Der Kochberuf gefällt ihm, weil er hier seine Kreativität ausleben kann. Und wegen des vielen Essens, wie er mit einem Augenzwinkern betont. Mais muss man ihm jedoch nie servieren – das mag er überhaupt nicht. In seiner Freizeit trifft man Shandru Vengadasalam im Sommer oft am See und im Winter auf der Skipiste. Für die Zukunft könnte er sich ein eigenes Restaurant mit Molekularküche vorstellen.

Shandrus Menü:

Vorspeise
Hecht trifft Kaninchen: Hechtklösschen mit Quinoa, Kaninchen-Whisky-Sulz mit Yuzu-Saftschaum, sautiertes Hechtfilet und Tomatenmousse

Hauptgericht
Lammrack mit Kräuter-Pistazien-Kruste, Lammcurry mit Süsskartoffeln, Mascarpone-Bramata, tibetisches Momo und Granatapfel-Reduktion, Rosenkohl und Karotten

Die Geschichte zum Menü:
«In meiner Vorspeise zeige ich, wie vielfältig die Schweizer Gewässer und Felder sind, während ich beim Hauptgang eine kulinarische Reise von Europa nach Asien präsentiere – eine Kombination, die einfach perfekt passt. Besonders stolz bin ich auf mein Lammcurry, da ich lange an diesem Rezept getüftelt habe und alles von Grund auf selber herstelle. Mit diesem Curry werde ich die Jury überzeugen!»