Bewertung der Arbeiten

Die Bewertung der eingereichten Arbeiten und die Auswahl der neun Finalteilnehmenden erfolgt in einem anonymisierten Verfahren im Dezember 2015 durch eine unabhängige und fachkundige Jury. Sie besteht aus Mitgliedern der Wettbewerbskommission des Schweizer Kochverbandes und weiteren anerkannten Berufsleuten unter dem Vorsitz von Doris
Vögeli, «gusto16»-Jurypräsidentin des Schweizer Kochverbandes.

Die Bewertung der schriftlich eingereichten Arbeiten erfolgt nach der internationalen Punktebewertung über folgende Kriterien:

  1. Gesamteindruck des Dossiers, inklusive Fotos
  2. Rezepte: Zutaten, Vorbereitung und Zubereitung für 4 Personen
  3. Kreativität und neuzeitliche Kombinationen

Beim Wettkochen werden zwei unterschiedliche Jurys die Arbeiten der Finalteilnehmenden beurteilen:

Während dem Finalkochen durch die Koch-Jury:

  1. Mise en place gemäss deinen Rezepten: 10 Punkte
  2. Wirtschaftliches Arbeiten
    (Organisation und Warenverbrauch): 15 Punkte
  3. Garmethoden/Kochtechniken: 35 Punkte
  4. Hygiene: 15 Punkte

Bewertung durch die Degustations-Jury in einem separaten Raum:

  1. Präsentation: 10 Punkte
  2. Degustation: 40 Punkte