Wettbewerb

«gusto» – das Sprungbrett für deine Kochkarriere!

Packe deine Chance und zeig, was du kannst!

Ein eigenes Restaurant führen. In einem 18-Gault-Millau-Betrieb oder im Ausland arbeiten. Koch-Weltmeister werden. Ein Kochbuch schreiben. Bei TV-Kochshows mitmachen. Das sind nur ein paar Ziele, die junge Kochtalente dank «gusto» schon erreicht haben. Jetzt bist du an der Reihe!

«gusto» startet in eine neue Runde. Deine Chance, deinem Ziel ein Stück näher zu kommen. Alles, was es braucht, ist Kreativität, Können und Einsatz. Und dann kannst auch du dein Talent auf der grossen Bühne präsentieren und die ersten wichtigen Kontakte für deine Zukunft knüpfen.

«gusto18» Auschreibungsbroschüre

Wettbewerbsaufgabe

«Kulinarische Gegensätze»

Vorspeise
Wasser – Felder
Kreiere eine Vorspeise mit einer warmen und einer kalten Komponente aus Schweizer Gewässern und von Schweizer Feldern. Die Vorspeise darf aus maximal zwei Hauptkomponenten bestehen. Jede dieser Hauptkomponenten, wie zum Beispiel Zander, darf aus maximal drei zusätzlichen Elementen bestehen, wie beispielsweise Gemüse, Salat oder Sauce.

Hauptgericht:
National – International
Das Hauptgericht besteht aus zwei verschiedenen Lammfleischstücken oder -komponenten, welche mit zwei verschiedenen Garmethoden oder Kochtechniken zubereitet sind. Diese zwei Fleischkomponenten dürfen je aus maximal zwei zusätzlichen Elementen bestehen, wie zum Beispiel Gemüse, Früchte oder Sauce. Dazu servierst du eine Stärkebeilage und zwei Sorten Gemüse.

Los gehts!

Hast du Jahrgang 1996 oder jünger und bist Kochlernende/ r im 2. oder 3. Jahr in der Schweiz?

Ja

Dann wirds jetzt kreativ! Der Wettbewerb besteht aus einer schriftlichen Arbeit und – falls du ins Finale kommst – aus einem finalen Live-Wettkochen. Der erste Schritt: Kreiere eine Vorspeise und einen Hauptgang. Denke aber immer daran…

…die Zutaten und die Zubereitung müssen für 4 Personen als Tellergericht dargestellt werden. Für beide Tellergerichte zusammen darf der Warenaufwand pro Person nicht mehr als 15 Franken betragen. Die Hauptkomponenten gemäss Wettbewerbsaufgabe müssen mit mindestens 60 Prozent in der Verarbeitung erkennbar sein.

…beim Wettkochen hast du 3 Stunden Zeit, dein Menü zuzubereiten. Nach 2,5 Stunden muss die Vorspeise geschickt werden, eine halbe Stunde später der Hauptgang. Für das Wettkochen darfst du nur wenige eigene Kochgeräte mitnehmen, andere stehen in der Wettbewerbsküche zur Verfügung. Achte schon jetzt auf die Bewertungskriterien, das erhöht deine Chancen.

Nein

Leider klappts nicht mit «gusto18». Schau doch mal auf culinarychallenges.ch nach weiteren Herausforderungen.

Hast du deine Rezepte zusammen? Brauchst du auch keine «Tipps vom Profi» mehr? Dann gehts jetzt an die schriftliche Anmeldung: Lade dir dafür die Formulare unter hier herunter.

Fülle alle erforderlichen Angaben aus. Vergiss nicht, aussagekräftige Fotos deiner Gerichte beizulegen. Ein Tipp: Du darfst die Rezeptblätter auch selbst gestalten.

Tipps vom Profi

Bist du unsicher bei deinen Kreationen? Neu kannst du dir bis spätestens am 1. November 2017 einmalig ein persönliches Feedback eines renommierten Kochs einholen. Sende dafür dein Teilnahmedossier mit dem Betreff «Tipps vom Profi» an gusto@kochverband.ch. Dieses gelangt direkt zu Andreas Fleischlin, Geschäftsführer Schweizer Kochverband. Anschliessend erhältst du sobald wie möglich eine Rückmeldung von einem ehemaligen Teammitglied der Schweizer Kochnationalmannschaft. Dieses Angebot ist exklusiv für Mitglieder des Schweizer Kochverbands oder für Köche, die es werden wollen.

Ist alles komplett? Dann hast du jetzt zwei Möglichkeiten, deine Rezepte einzureichen.

Per Post
Ordne alle Blätter in einen Schnellhefter
ein. Achtung: Die Blätter müssen einzeln
zu entnehmen sein. Anschliessend
sendest du dein Dossier per Post bis
spätestens am 1. Dezember 2017 (Poststempel)
an:
Schweizer Kochverband
«gusto18»
Postfach 3027
CH-6002 Luzernzureichen.

Online
Du kannst dein Teilnahmedossier auch
online einreichen. Sende dafür alle
Unterlagen per Mail bis spätestens am
1. Dezember 2017 (Datum Mail-Erhalt)
an: gusto@kochverband.ch

Termine

Und so geht es für die neun Finalisten weiter:

25.01.2018
Gemeinsames Fotoshooting in Benken SG

15.03.2018
Wettkochen Berufsfachschule BBBaden

16.03.2018
Gala-Abend mit Siegerehrung in Basel

UND SO GEHT ES FÜR DEN «GUSTO18» SIEGER WEITER

11./12.11.2018
Internationalen Kochwettbewerb «Les Chefs en Or» in Paris

Teilnahme

  • Du bist berechtigt, mehrere Vorschläge einzureichen. Du kannst aber nur mit einer Arbeit an der
    Finalrunde teilnehmen.
  • Jede Wettbewerbsarbeit muss den gestellten Anforderungen (gemäss Wettbewerbsaufgabe) entsprechen. Von den beiden Tellergerichten ist ein Foto (Formular 1) der schriftlichen Arbeit beizulegen.
  • Alle eingereichten Dossiers gehen nach Auswahl der Finalisten in den Besitz der Transgourmet Schweiz AG über.
  • Die Bewertung der schriftlich eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine fachkundige Jury des Schweizer Kochverbandes in einem anonymisierten Verfahren und nach internationaler Punktebewertung. Es gelten folgende Kriterien:

1. Gesamteindruck des Dossiers, inklusive Fotos
2. Rezepte: Zutaten, Vorbereitung und Zubereitung für 4 Personen
3. Kreativität und neuzeitliche Kombinationen

Wettkochen 15. März 2018

  • Die zum Wettkochen mitgebrachten Produkte müssen unbearbeitet und roh sein.
  • Zusätzliches Fleisch kann pariert/dressiert, aber nicht portioniert mitgeführt werden.
  • Fische müssen ganz mitgebracht und vor Ort filetiert werden.
  • Krustentiere und Weichtiere dürfen vorbereitet mitgebracht werden.
  • Das Gemüse und die Früchte dürfen gerüstet (gewaschen, geschält),
    aber nicht geschnitten sein. Für die Vorspeise gilt jedoch: Das Gemüse
    muss unbehandelt mitgenommen werden.
  • Alle Fonds dürfen mitgebracht werden (nicht reduziert und abgeschmeckt).
  • Sämtliche Teige können fertig, jedoch nicht ausgerollt und geschnitten
    sein.
  • Salzige Biskuits dürfen fertig gebacken, aber nicht geschnitten sein.
  • Farcen, Füllungen, Buttermischungen, Saucen, Massen und Garnituren-
    Elemente müssen vor Ort hergestellt werden.
  • Kandierte, konfierte oder getrocknete Einlagen für die Gerichte dürfen
    fertig mitgebracht werden.
  • Alle benötigten Zutaten (Lebensmittel) müssen von dir selbst mitgebracht
    (abgewogen) und gemäss den von dir eingesandten Rezepturen
    produziert werden.
  • Die Gerichte dürfen nicht mehr abgeändert werden und müssen so
    wie im Dossier eingesendet zubereitet werden, natürlich von dir alleine
    und ohne fremde Hilfe.
  • Vorspeise und Hauptgericht präsentierst du jeweils auf vier Tellern (Anrichtegeschirr)
    aus Porzellan, Schiefer, Stein oder Corian. Andere Materialien
    sind nicht erlaubt. Die Teller sind servicetauglich und hygienisch
    einwandfrei zu präsentieren.
  • Du darfst deine eigenen Messer, Ausstecher, Formen, Tüllen, Tamis für
    Farcen, deinen ISI-Wip, spezielle Werkzeuge sowie Dressiersack, Kutter,
    Mixer und eigene Teller in die Küche mitnehmen. Weitere Küchenutensilien
    wie Kochgeschirr, Schüsseln und Kochapparate sind nicht erlaubt.
  • Es steht eine sehr gut ausgestattete Küche mit genügend Materialien,
    Kochgeräten und sämtlichen modernen Küchenmaschinen zur Verfügung.
    Neben den gängigen Kochapparaten sind folgende Geräte
    vorhanden: 1 Räucherofen, 2 Pacojets, 2 Thermomixer, 9 Julabo-Kocher,
    2 Dehydratoren, 1 Antigrill, 9 Wärmebrücken und 6 Holdomaten.

Weitere Bestimmungen

Das Wettkochen wird nach betrieblich gültigen Arbeitsschutz- und
Hygienerichtlinien durchgeführt.

Das Wettkochen findet in der Schulküche der Berufsfachschule BBBaden
statt. Betreuer/Betreuerinnen dürfen im Bereich der Küche und auf der
5. Etage (im Gebäude der Berufsfachschule BBBaden) während des
Wettbewerbs nicht anwesend sein. Für sie ist im 4. Stock (Restaurant) ein
Platz reserviert. Wir bitten um Verständnis.

Beim Wettkochen werden zwei unterschiedliche Jurys die Arbeiten der
Finalteilnehmenden beurteilen.

Während dem Wettkochen die Koch-Jury:
1. Mise en place gemäss deinen Rezepten: 10 Punkte
2. Wirtschaftliches Arbeiten (Organisation und Warenverbrauch): 15 Punkte
3. Garmethoden/Kochtechniken: 35 Punkte
4. Hygiene: 15 Punkte

Nach dem Anrichten die Degustations-Jury (in einem separaten Raum):
1. Präsentation: 10 Punkte
2. Degustation: 40 Punkte

Anmeldung

Damit alle die gleichen Bedingungen haben, gibt’s für das Einreichen der Rezepte verschiedene Formulare, die ausgefüllt werden müssen. Einerseits ein Formular mit deinen Personalien, andererseits die Formulare mit deinen Rezepten. Viel zu kompliziert? Keine Angst! Es haben es schon viele andere vor dir geschafft! Nimm dir vor dem Ausfüllen einfach kurz Zeit, um alles genau durchzugehen, dann kann nichts mehr schief gehen!

Zur Anmeldung

Broschüre