Finalkochen

Beim Finalkochen musst du die Gerichte alleine und ohne fremde Hilfe zubereiten. 2,5 Stunden nach Wettbewerbsbeginn musst du die Vorspeise
und 30 Minuten später den Hauptgang servieren.
Alle benötigten Zutaten für das Finalkochen müssen von dir selbst mitgebracht (abgewogen) und gemäss den von dir eingesandten Rezepturen produziert werden.

Die zum Wettkochen mitgebrachten Produkte müssen unbearbeitet und roh sein:

  • Das Poulet muss als Ganzes mitgebracht werden.
  • Zusätzliches Fleisch kann pariert/dressiert, aber nicht portioniert mitgeführt werden.
  • Krustentiere und Weichtiere dürfen vorbereitet mitgebracht werden.
  • Das Gemüse und die Früchte dürfen gerüstet (gewaschen, geschält), aber nicht geschnitten sein. Für die Vorspeise gilt jedoch: Das Gemüse muss unbehandelt mitgenommen werden.
  • Alle Fonds dürfen mitgebracht werden (nicht reduziert und abgeschmeckt). Sämtliche Teige können fertig, jedoch nicht ausgerollt und geschnitten sein. Salzige Biskuits dürfen fertig gebacken, aber nicht geschnitten sein.
  • Farcen, Füllungen, Buttermischungen, Saucen, Massen und Garniturenelemente müssen vor Ort hergestellt werden.
  • Kandierte, konfierte oder getrocknete Einlagen für die Gerichte dürfen fertig mitgebracht werden.

Wichtige Hinweise zum Finalkochen:

  • Die Gerichte dürfen nicht mehr abgeändert und müssen so wie im Dossier eingesendet, zubereitet werden.
  • Du darfst deine eigenen Messer, Ausstecher, Formen, Tüllen, Tamis für Farcen, deinen ISI-Wip, spezielle Werkzeuge sowie Dressiersack, Kutter, Mixer und eigene Teller in die Küche mitnehmen. Weitere Küchenutensilien wie Kochgeschirr, Schüsseln und Kochapparate sind nicht erlaubt.
  • Es steht eine voll ausgestattete Küche mit genügend Materialien, Kochgeräten und sämtlichen modernen Küchenmaschinen zur Verfügung. Neben den gängigen Kochapparaten sind folgende Geräte vorhanden: 1 Räucherofen, 2 Pacojets, 2 Thermomixer, 9 Julabo-Kocher, 1 Dehydrator, 1 Antigrill, 9 Wärmebrücken und 4 Holdomaten.
  • Die Vorspeise und den Hauptgang präsentierst du jeweils auf vier Tellern (Anrichtegeschirr). Drei Teller werden zur Präsentation für die Degustations-Jury verwendet und der vierte für die Fotografie. Die Teller müssen aus Porzellan, Schiefer, Stein oder Corian hergestellt sein, andere Materialien sind nicht erlaubt. Die Teller sind servicetauglich und hygienisch einwandfrei zu präsentieren.
  • Der Wettbewerb wird nach betrieblich gültigen Arbeitsschutz- und Hygienerichtlinien durchgeführt.
  • Betreuer/Betreuerinnen dürfen im Bereich der Küche und auf der 5. Etage (im Gebäude der Berufsfachschule BBBaden) während des Wettbewerbs nicht anwesend sein. Wir bitten um Verständnis.

Mittendrin und live dabei

Direktübertragung des schweizerischen Kochlehrlingswettbewerbs auf www.gustoevent.ch

Donnerstag, 30. März 2017 10.00 – 14.30 Uhr

Präsentiert von: