Finalisten

Diese neun Finalisten kämpfen beim Lehrlingskochwettbewerb um den Sieg:

Am 15. März kämpfen beim Lehrlingskochwettbewerb «gusto18» neun Kochtalente in einem packenden Live-Wettkampf um den Sieg, lehrreiche Preise und nachhaltige Kochkarrieren. Wir stellen Ihnen die neun Finalteilnehmenden vor und zeigen, mit welchen Menüs sie die Jurys am Wettkampftag überzeugen möchten.

Livestream

Highlights des «gusto18» Livestream

Sei auch du live beim Wettkochen am 15.03.2018 zwischen 12 und 14h30 dabei. Und hier die Highlights:

12.30 Uhr            Service Vorspeise von Stefanie, Abi & Shandru

13.00 Uhr            Service Hauptgang von Stefanie, Abi & Shandru

13.15 Uhr            Service Vorspeise von Ann-Sophie, Sebastian & Lukas

13.45 Uhr            Service Hauptgang von Ann-Sophie, Sebastian & Lukas

14.00 Uhr            Service Vorspeise von Luca, Martino & Timo

14.30 Uhr            Service Hauptgang von Luca, Martino & Timo

Für den Schweizer Kochnachwuchs stehen bei «gusto18» folgende Gastronomen in der Jury:

Jurypräsidentin
Doris Vögeli
Executive Souschef, PSI Restaurant Oase, Villigen

Stv. Jurypräsident
Werner Schuhmacher
eidg. dipl. Küchenchef & Berufsschullehrer BBBaden

Koch-Jury

Tobia Ciarulli
Chef Jury I, Teammanager Schweizer Kochnationalmannschaft

Yanick Mumenthaler
«gusto11»-Finalist, Küchen & Gastronomie, Stiftung für Betagte, Münsingen

Manfred Roth
Leiter Hotellerie, Universitätsspital Basel

Renato Wüst
Executive Chef, Grand Resort Bad Ragaz

Adrian Furer
Stv. Chef Verpflegungszentrum Waffenplatz Thun

Kurt Röösli
eidg. dipl. Küchenchef / PL, Stiftung Wagerenhof, Uster

Mike Wehrle
Culinary Director, Bürgenstock Resort

Degustations-Jury

Adrian Bader
Chef Jury II, eidg. dipl. Küchenchef / PL, VEBO, Oensingen

Armin Amrein
eidg. dipl. Küchenchef, Restaurant Glow, Davos

Urs Messerli
Besitzer Mille Sens Groupe, Bern

René Schudel
TV-Koch, Gastronom, Restaurant Benacus, Interlaken

Hansjürg Gugger
Key Account Manager, Prodega/Growa/Transgourmet

Thomas Neeser
Chef de cuisine, Grand Hotel du Lac, Vevey

Stefan Beer
Executive Küchenchef, Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa, Interlaken

Interview mit Elisabeth Albrecht, Livestream Moderatorin

Kommentiert wird die Liveübertragung von Elisabeth Albrecht. Die «gusto12»-Siegerin und ehemalige Kochweltmeisterin mit der Schweizer Junioren-Kochnationalmannschaft weiss aus eigener Erfahrung, wie sich die Finalteilnehmenden in dieser Wettbewerbssituation fühlen und ordnet das Wettkampfgeschehen kompetent für die Zuschauenden ein.

Elisabeth Albrecht, was hast du dir für die Moderation des Livestreams vorgenommen?

Das Wettkochen so greifbar wie möglich zu machen. Egal ob Kochprofis oder Küchenlaien, alle sollen die einzelnen Arbeitsschritte der Teilnehmenden nachvollziehen können. Und vielleicht sogar etwas Neues lernen? Bei den besten neun Jungköchen der Schweiz kann man tolle Gerichte mit teilweise exotischen Zutaten erwarten. Gleichzeitig möchte ich den Zuschauenden natürlich auch die Finalteilnehmenden, die Juroren und den Kochwettbewerb allgemein näherbringen. Ideal wäre, wenn ich jungen Köchinnen und Köchen Mut machen kann, ebenfalls bei «gusto» mitzumachen.

Du hast den Livestream bereits letztes Jahr moderiert. Wirst du dieses Jahr etwas anders machen?

Ich werde dieses Jahr den Zuschauenden noch mehr Informationen rund um die Kochtechniken zu vermitteln versuchen. Und den Teilnehmenden und Juroren live hoffentlich ein paar spannende Kommentare zum Wettkampfgeschehen entlocken. Wichtig ist mir ausserdem, dass man auch einen Eindruck des Geschehens hinter den Kulissen erhält, die lebhafte Atmosphäre mitbekommt.

Wie bereitest du dich auf den Einsatz vor?

Ich arbeite mich durch die Bewerbungsdossiers und Zeitpläne der Finalteilnehmenden und erstelle mit einen «Highlights-Plan», damit ich möglichst nichts Interessantes verpasse. Und natürlich informiere ich mich auch nochmals detailliert über die Teilnehmenden und Juroren, um sie und ihre Geschichten den Zuschauenden vorstellen zu können. Da überlege ich mir dann die eine oder andere spannende Interviewfrage.

Als «gusto»-Siegerin kennst du diese Wettbewerbssituation selbst. Wie werden sich die Teilnehmenden fühlen?

Ich glaube, da sind die Emotionen bei jedem anders. Ich werde aber mein Bestes geben, die Teilnehmenden vor und während des Wettbewerbs zu begleiten und ihnen vielleicht ein bisschen die Angst zu nehmen. Die Teilnehmenden dürfen sich aber nicht zu stark unter Druck setzen, auch wenn das schwierig ist, nachdem man so viele Arbeitsstunden in diesen Wettbewerb gesteckt hat. Optimal ist, wenn bei der Vorbereitung alles perfekt läuft und man das Wettkochen dann einfach geniessen kann – schliesslich ist das ein einmaliges Erlebnis!

 
Mehr Informationen zur Person Elisabeth Albrecht

Der Livestream wird präsentiert von: